Frühlingsgefühle am Balaton     2016 | 05

Wenn die Natur in Pastellgrün daherkommt, hat die Mari die Qual der Wahl: Spazieren durch die Platanenallee von Balatonföldvár, die sich langsam hellgrün färbt, oder die Seele baumeln lassen in der saftig grünen Wiese des Földvárer Weststrandes, der zu dieser Jahreszeit noch ziemlich verlassen ist? Auf der Mole im Sporthafen den Blick über den mintgrünen See schweifen lassen oder lieber die stolzen Fischer beobachten, wenn es in ihren Netzen silbrig schimmert? Sich im Tóparti Park von Balatonszárszó einen Logenplatz für den Sonnenuntergang sichern, oder die Parkbänke nach Liebesschwüren absuchen? Dabei hat die Mari übrigens auch ein Gedicht von Attila József entdeckt – sehr romantisch!

Balatonföldvár oder Balatonszárszó? Hauptsache: BalatonEin idyllischer Rückzugsort nach dem Frühlingserlebnis ist das Ferienhaus EMILIA LAK. Ob sie lieber in der Hängematte liegt, in der Sonne auf der Veranda sitzt oder auf dem Bankerl unter dem alten Kastanienbaum, kann die Mari gar nicht wirklich sagen. So viele Lieblingsplätze an einem Ort! Die Mari genießt’s. Dem Buxbaum geht’s gut, dem Zünsler auch. Aber letzterem geht’s jetzt an den Kragen…